CD-Review: Korpiklaani – Karkelo

korpiklaani_karkelo

[Folk Metal] – Nuclear Blast (2009)
Finnland
Finnischer Vodka ist der Beste!

Hurra, die verrückten Finnen sind wieder da. Mit Korpiklaani meldet sich eine Combo zurück, die zu den schrägsten in der Folk Metal Szene zählt. Im Gepäck eine im wahrsten Sinne des Wortes süffige Angelegenheit. Aber nicht nur deswegen, weil die erste Nummer ‚Vodka‘ heißt, sondern weil Korpiklaani Garant für unterhaltsamen Humppa – und Folk Metal sind. Das zeigen sie auch wieder auf ihren neuen Silberling, der nicht viel Überraschendes bring, aber gerade deswegen in euren CD Regalen nicht fehlen darf.

Wie vielleicht einige schon wissen, stammen die Finnen aus der Folk Szene (damals noch als „Shaman“ bekannt). Erst mit dem neuen Namen kamen härtere Töne dazu. Somit ist Korpiklaani im Gegensatz zu den meisten anderen Folk Metal Formationen eine Band die vom Folk zum Folk Metal konvertierte. Und genau diese unvergleichliche Mischung aus folklorisitscher Heimatmusik, Humppa und Metal – Elementen zieht sich durch alle Korpiklaani – Alben bis hin zu „Karkelo“.

Wie bereits erwähnt eröffnet ‚Vodka‘ einen 13er Block, der jedes Humppa Herz höher schlagen lässt. Keine Frage, ‚Vodka‘ wird der neue Livekracher, der mit Sicherheit ‚Beer, beer‘ Konkurrenz machen wird. Da muss das heilige Gold natürlich zurück schlagen. Mit ‚Bring us pints of beer‘ gibt es auf „Karkelo“ eine weitere Hommage für das Bier. Somit sind wir bei den alten Tugenden der Mannen aus den hohen Norden angelangt: „Saufen, Weiber, alte Lebenskultur und finnische Mythologie“. Der Spaßfaktor ist garantiert. Das es aber auch düsterer und ernster zur Sache geht unterstreichen Songs wie ‚Mettanpeiton valtiaalle‘, ‚Uniaika‘ (fast schon episch & doomig) oder ‚Sulasilma‘. Trotz allen heißt „Karkelo“ übersetzt „Party“ und genau so ist der Inhalt auf der Scheibe von Korpiklaani zu verstehen, selbst wenn er für uns meist unverständlich auf finnisch wiedergegeben wird. Teils finden sich, so wie immer ein paar englische Titel, die wir auch schön mitgröllen können. Fast so schön, wie Vodka, Vodka,….

Korpiklaani bleiben auf „Karkelo“ Linientreu. Fans der Finnen werden es dankend honorieren, jedoch hätte ein wenig experimentelles nicht geschadet. Vielleicht vernehmen wir eine innovativere Note auf dem nächsten Album. Trotzdem darf „Karkelo“ auf keiner Folk Metal Party fehlen. Kaufen und trotz trüben Sommers feiern.

Hörbeispiele zu Korpiklaani finden Sie unter folgendem Link: http://www.myspace.com/korpiklaani
geschrieben am 11.7.2009 von erich@folkmetal.at

Im Forum diskutieren: Folk Metal Forum

Bewertung: Punkte (Innovation): 8 von 15
Punkte (Gesamt): 12 von 15
Informationen: Korpiklaani
Nuclear Blast

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s