CD-Review: Dementia Ad Vitam – Spirit Of The Trees

dementia ad vitam_spirit of the trees

[Neofolk, Dark Ambient, Neoklassik] – Naturmacht Productions (2008)
Frankreich
Verzaubert!

Es ist solange noch gar nicht her, dass wir zufällig die französische Formation Dementia Ad Vitam entdeckt und deren aktuelles Album De Gaia, le Poison… hochgejubelt hatten. Anlässlich des Ragnaröks 8 bot sich nun die Gelegenheit in der Bandgeschichte noch ein Stück zurück zugehen und das Debutalbum näher zu betrachten.

Mit rund 32 Minuten starteten die Musiker aus der Nähe von Saint Etienne im Jahre 2008, in Deutschland unbeachtet, aber furios! In leicht geänderter Besetzung, damals noch mit (zusätzlichem) weiblichem Gesang von D.C. Emmanuelle, wurde bereits der musikalische Grundstein gesetzt, der auf dem zweiten Album „De Gaia, le Poison …“ fortgeführt und weiter entwickelt wurde.

Dementia Ad Vitam zu beschreiben heißt von einer ruhigen, bisweilen gar stillen, unaufgeregten Symphonie zu schwärmen. Komplex, unendlich melodiestark und -verliebt präsentieren sich die Protagonisten auf ihrem Erstling, so wie sie es auf dem Nachfolgealbum wiederholen und ausbauen werden. Viel Keyboard, aber auch akustische Klänge (Gitarre, Violine, Piano) schaffen das Fundament, über dem der klare, feine Gesang schwebt. Eine Stimme die immer wieder einen „narrativen Zug“ annimmt und abwechselnd in Englisch und Französisch Geschichten voller Leid und Verzweiflung erzählt.

Geheimnisvoll, mystisch, phantastisch … „Spirit of the trees“ schafft Atmosphäre, ist plastisch wie ein bildstarker Kinofilm. Ein wenig Bombast ist zu finden, allerdings ohne kitschig zu werden. Die gelegentlich jaulende E-Gitarre oder vereinzelte Naturklänge runden letztlich das klangliche Dickicht formidabel ab.

Eine Scheibe, die in der Hektik des Alltags nichts verloren hat. Zeit sollte man schon mitbringen und Muße sich diesem Klagteppich hinzugeben. Im Grunde fordert dieses Spektakel volle Aufmerksamkeit. Auch im Bezug auf die „Hardware“ verlangt das (untadelig produzierte) Werk einen Hauch von Qualität. Am besten man stülpt die Kopfhörer über, schließt die Augen und lässt sich in eine andere Welt entführen und verzaubern.

Eine Scheibe zum Verlieben! Ein Muss für jeden Fan des Dark Ambient!

Hörbeispiele zu Dementia Ad Vitam finden Sie unter folgendem Link: http://www.myspace.com/dementiaadvitambando
geschrieben am 12.5.2011 von karsten@folkmetal.at

Im Forum diskutieren: Folk Metal Forum

Bewertung: Punkte (Innovation): 10 von 15
Punkte (Gesamt): 15 von 15
Informationen: Dementia Ad Vitam
Naturmacht Productions

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s