Vorbericht: 13.- 14. April 2012 – Stadthalle in D-96215 Lichtenfels

rr-banner-2012


Ragnarök – Ein historischer Rückblick

Wie alles begann

Es begann im Jahre 2004. Hollfeld war der Austragungsort für das Ragnarök I. Ein paar hundert Gefolgstreue und einige lokale Bands sorgten schon damals für gute Stimmung. Wohl auch ein Grund, dass es nicht nur bei diesem einen Festival blieb. Der eigentliche Grund war Veranstalter Ivo Raab, der selbst mit seinem Bass auf der Bühne stand um sich eigene Auftrittsmöglichkeiten zu schaffen.

Und so nahm alles seinen rasanten Lauf. 2006 wechselte der Veranstalter die Location. Die Stadthalle in Lichtenfels war ab sofort Austragungsort, weil man sonst den Besucheransturm nicht mehr gewachsen war. Eine weise Entscheidung. Ist Lichtenfels sechs Jahre später ja noch immer Veranstaltungsort des Ragnarök Festivals.

Im selben Jahr wurde das Ragnarök auf zwei Festival Tage aufgestockt. 2010 wechselte der Veranstaltungsort. Die Ostbayernhalle in Rieden/Kreuth war erstmalig Austragungsort. Ebenso wurde aufgrund der so zahlreich nominierten Bands das Geschehen auf drei Tage verlängert. Im Jahr 2011 kehrte das Ragnarök an seine traditionelle Wirkungsstätte – nach Lichtenfels – zurück. Eine interessante Neuerung ergab sich, indem die Bands auf zwei Bühnen aufgeteilt wurden. Das hatte den Vorteil, dass sich die Wartezeiten zwischen den einzelnen Auftritten verringerten. Ebenso kehrte man wieder zum 2 Tages Modus zurück.

Das wichtigste Festival seines Genre’s

076-Helrunar
Helrunar am Ragnarök 2011

Keine Frage: das Ragnarök ist nicht nur das größte, sondern auch wichtigste Festival in Sachen Folk – Viking – und Pagan Metal in Mitteleuropa, wenn nicht sogar in ganz Europa. Alle namhaften Bands waren bei diesem Ereignis schon anwesend. Um nur einige zu nennen. Die Urväter des Pagan Metal: Primoridal oder Thyrfing, Eluveitie, Tyr, Enslaved, Arkona, Skyforger, Manegarm, Heidevolk, Helrundar, Dornenreich oder Adorned Brood. Aber halt Dornenreich… nur ein Beispiel, dass sich die Organisator des Festivals nicht nur auf ein Genre versteifen. Über den Tellerrand schauen lautet die Devise. Bands wie z.B. eben Dornenreich oder Agrypnie, Hellsaw, Skyclad, Feyd, Eis oder Alcest finden sich in Lichtenfels wieder. Black, Psychodelic, Dark, Folk Rock oder etwas Doom & Gothic ist ebenso herzlich willkommen. Aber eines ist klar. So lange es Ragnarök heißt, wird es immer „Extreme“ bleiben und sich seiner Wurzeln nicht verleugnen.

2012 – ein interessantes Line-up

110-Kampfar
Kampfar am Ragnarök 2011

Und weil wir gerade beim „über den Tellerrand schauen“ sind. Ragnarök die IX., bringt viele Bands die nicht unbedingt in ein Genre einzuordnen sind und zum Teil den meisten noch gänzlich unbekannt sind. Zum ersten mal dürfen wir eine Combo aus Asien, genauer gesagt Singapur begrüßen. „
Impiety nennen sich die Mannen aus den Fernen Osten und sind zwischen Death und Black einzuordnen. Ebenso wie die Amis von Velnias, die eine eigene Form des Black und Doom vereinen. Psychadelic und Rock ist heuer stark vertreten. In Form der Amerikaner Nachtmystium und der Briten A forest of stars. Aber nicht zuletzt darf sich die Meute über jede Menge Pagan, Folk, sowie Viking Metal freuen. Ob die Norweger Voluspaa und Mistur oder Waldgeflüster(D), die Stammgäste von Wolfchant(D), weiters XIV Dark Centuries(D) und Abinchova(CH), sie werden die Stimmung aufheizen. Begrüßen dürfen wir Skyclad, die von vielen als Gründer des Folk Rock/Metal bezeichnet werden. Die absoluten Highlights des diesjährigen Festivals sind Einherjer, die nach ihrer großartigen Reunion-Show 2009, die Bühne in Lichtenfels wieder beben lassen werden und die glorreichen Finnen von Moonsorrow.

Rund ums Festival

168-Rund ums Festival

Ein nicht unwichtiger Faktor ist das Rundherum ums Festival. Und hier hat das Ragnarök ebenso viel zu bieten. Neben der reichhaltigen kulinarischen Auswahl in Form von diversen Mampfbuden und den üblichen Zapfsäulen für das kühle Blonde, gibt es einen kleinen aber feinen überdachten Markt für so ziemlich alles, was das heidnische Herz begehrt. Die Preise sind absolut OK und lange Wartezeiten, wo auch immer am Gelände haben Seltenheitswert. Die Logistik passt und für die Fans gibt es natürlich noch den offiziellen Merchandise Stand und fast rund um die Uhr Autogrammstunden mit den einzelnen Künstlern. Fazit: Der Maniac kann sich auf 2012 freuen – es erwartet ihn ein tolles Line-up, gute Organisation sowie ein reichhaltiges Angebot auf einen überschaubaren Festivalgelände. Die wichtigsten Infos des Veranstalters zum Ragnarök IX findet ihr im Anhang.

Let’s Folk’n Roll
mit pagnischen Grüßen
Erich von Folkmetal.at

Festivalbericht vom Ragnarök 2011
Fotogerie vom Ragnarök 2011 (c) Folkmetal.at

176-Rund ums Festival

Band Line-Up für 2012

A Forest Of Stars (Uk)
Abinchova (Ch)
Absu (USA)
Agalloch (USA)
Borknagar (Nor)
Dark Fortress (D)
Dordeduh (Ro)
Einherjer (Nor)
Fejd (Fin)
Heol Telwen (F)
Imperious (D)
Impiety (Sgp)
King Of Asgard (Swe)
Mael Mordha (Ire)
Mistur (Nor)
Moonsorrow (Fin)
Myrkgrav (Nor) (Listening Session)
Nachtmystium (USA)
Rabenschrey (D)
Skyclad (Uk)
Sycronomica (D)
Thurs (Nor)
Velnias (USA)
Voluspaa (Nor)
Waldgeflüster (D)
Wolfchant (D)
XIV Dark Centuries (D)

Eckdaten

Freitag, 13. April 2012 – Samstag, 14. April 2012
Stadthalle in D-96215Lichtenfels

Tickets

Vorverkauf
3-Tages-Ticket: 35,00€ + VVK Gebühr bei ragnaroek-festival.com/store, Napalm Records, Nuclear Blast, Metaltix und Ticketscript.

Abendkasse
3-Tages-Ticket: 40 €
Tagestickets: tba (Freitag/Samstag)

Anreise

PKW
Lichtenfels ist über die A73 Nürnberg – Bamberg (Kreuz zur A 70) – Lichtenfels an das deutsche Autobahnnetz angebunden und zudem Dank B173 und B289 aus allen Himmelsrichtungen gut zu erreichen. In Lichtenfels den Schildern in Richtung „Schützenplatz“ folgen.

Bahn
Der ca. 10 Gehminuten vom Festival entfernte Bahnhof in Lichtenfels wird mindestens im Ein-Stunden-Takt von Zügen aus den Richtungen Nürnberg, Coburg, Saalfeld, Bamberg / Würzburg, Bayreuth / Hof bedient. Zudem ist er alle zwei Stunden ICE-Halt auf der Strecke (München -) Nürnberg – Berlin. Eine Fahrplanauskunft findet man auf dem Reiseportal der Deutschen Bahn.

Flugzeug
Der nächstgelegene internationale Flughafen ist Nürnberg. Von dort aus weiter mit der U2 bis Hauptbahnhof und per Bahn nach Lichtenfels.

Unterkunft

Campingplatz
In nächster Nähe zur Stadthalle und direkt bei den Parkplätzen befindet sich unsere weitläufige Campingfläche.
Die Campinggebühr ist nicht im Festivalticket enthalten. Für die Nutzung des Campingplatzes wird pro Person ein separates Campingticket benötigt.
Das Müllpfand beträgt 5 €.

Schlafhalle
Es besteht die Möglichkeit für
10€ über unseren Shop ein Ticket (solange der Vorrat reicht) zu erwerben, das für die Benutzung unserer Schlafhalle berechtigt, die Platz für eine begrenzte Anzahl an Personen bietet. Sie wird von Securities überwacht. Es handelt sich um eine Turnhalle direkt neben der Stadthalle. Daher empfiehlt es sich einen Schlafsack und Isomatte/Decke/Luftmatratze zu verwenden. WCs sind in der Halle vorhanden, ebenso Duschen.

Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen
In nächster Nähe zur Stadthalle Lichtenfels finden sich zahlreiche Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen, welche auch zu Fuß gut erreichbar sind.

http://www.ragnaroek-festival.com

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s