CD-Review: Feskarn – Raise your Swords

feskarn_raise your swords

[Folk/Black/Viking Metal] – Pesttanz Klangschmiede (2012)
Schweden
Wikinger aus der Klangschmiede!

Feskarn wurde 2010 von Niklas Larsson, der ursprünglich aus der Elektro Musik kommt, als Soloprojekt ins Leben gerufen. Über weitere Bandmitglieder ist nichts bekannt. Auf der offiziellen Facebook Seite von Feskarn wird Niklas Larsson als einziges Mitglied aufgeführt.

Mit „Raise your Swords“ wurde 2012 unter dem Label der Pesttanz Klangschmiede das erste Album veröffentlicht. Mit 8 Songs und knapp 31 Minuten Spiellänge ist es ein eher kurzes Album. Die Texte wurden in Englisch verfasst und handeln von genretypischen Themen.

Der Musikstil bewegt sich im Bereich Folk, Black und Viking Metal, jedoch mit sehr viel Elektroeinfluss. Die Vocal- und Gitarrenparts sind düster und schwer und eher dem Black Metal zuzuordnen. Die dazu gemischten Keyboard- und Synthesizermelodien sorgen jedoch für den episch-melodiösen Folk und Viking Metal. Feskarn mischt oft Folkinstrumente wie Geige oder Panflöte in seine Songs. Leider sind diese Instrumente nicht echt, sondern mit dem Keyboard erzeugt, was dem Ganzen einen leicht künstlichen Touch verleiht. Ausserdem habe ich auch das Gefühl, dass die Drums, zumindest teilweise, künstlich generiert wurden. Hier spielt sicher auch die musikalische Vergangenheit von Niklas Larsson eine Rolle.

Ein Highlight des Albums ist der Song ‚The World Of The Sorcerer‘, welcher mit seiner Keyboard- und Panflötenmelodie sehr stark an ‚Blut im Auge‘ von Equilibrium erinnert. Der Song ist abwechslungsreich und Drums, Gitarre und Gesang harmonieren hier sehr gut mit Keyboard und „Panflöte“.

Der meiner Meinung nach beste Song des Albums ist ‚The Warrior Returns‘. Er beginnt mit einem sehr schönen Piano-Intro, welches im Laufe des Songs immer wieder aufgegriffen wird und sich mit harten Black Metal Parts abwechselt. Auch der Gesang ist hier sehr passend und kommt schön zur Geltung.

Leider gibt es neben diesen beiden sehr gelungenen Songs auch den einen oder anderen nicht ganz so starken Song, was dem Gesamteindruck des Albums etwas schadet.

Musikalisch wurde das Album gut produziert. Vor allem der Gesang und die melodiösen Instrumente kommen sehr schön zur Geltung. Die Gitarre geht neben den Drums leider stellenweise etwas unter und es vermischt sich stellenweise zu einem Einheitsbrei. Dies ist zum Glück aber nur bei wenigen Songs und auch da nur teilweise der Fall.

Mein Fazit: „Raise your Swords“ ist sicher kein Meisterwerk. Man muss Niklas Larsson jedoch zugutehalten, dass es sich hier um sein erstes Metalprojekt handelt und er sich sehr experimentierfreudig zeigt. Stöbert man etwas auf seinem Soundcloud Profil merkt man, dass Larsson aus ganz anderen Genres zum Metal gefunden hat. Mit Songs wie „The World Of The Sorcerer“ und „The Warrior Returns“ hat Niklas Larsson jedoch bewiesen, dass er durchaus fähig ist, auch guten Metal zu produzieren.

Hörbeispiele zu Feskarn finden Sie unter folgendem Link: http://www.facebook.com/pages/Feskarn-Official/229312910457661 und http://soundcloud.com/Feskarn

geschrieben am 17.4.2013 von nicole@folkmetal.at

Bewertung: Punkte (Innovation): 7 von 15
Punkte (Gesamt): 9 von 15
Informationen: Feskarn
Pesttanz Klangschmiede

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s