CD-Review: Fir Bolg – Towards Ancestral Lands

fir bolg_towards ancestral lands

[Celtic/Black Metal] – Schwarzdorn Production (2013)
Frankreich
Wenn Immortal die Akustikgitarre auspacken…!

Frankreich bringt immer wieder starke, keltisch inspirierte Folk und Black Metal Bands wie beispielsweise Bran Barr, Heol Telwen, Aes Dana und natürlich Belenos hervor. Mit Fir Bolg aus Nizza taucht nun ein weiterer Act am Horizont auf, welcher musikalisch in eine ähnliche Kerbe schlägt.

Name (die Fir Bolg sind ein mythisches Urfolk der grünen Insel) und Konzept sind zweifelsfrei keltisch beeinflusst. Soundtechnisch bewegt sich Dagoth, welcher mit Ausnahme der Drums (von Session-Musiker Abaddon eingeprügelt) sämtliche Instrumente einschliesslich der Vocals selbst einspielte, allerdings eindeutig im Black Metal. Zwar greift der Mastermind gelegentlich zur Akustikgitarre, die dabei gespielten Melodien klingen jedoch nicht unbedingt keltisch (und in ‚Banshees‘ gar ein bisschen nach Fejd).

Immortal dürften einen wesentlichen Einfluss auf Dagoth ausgeübt haben: seine Vocals erinnern stark an Abbath und einmal abgesehen von den Akustikgitarren und der lyrischen Ausrichtung würden Songs wie ‚Behind the great Oppidum‘ oder insbesondere ‚Blood Heritage‘ auf ‚Sons of Northern Darkness‘ oder ‚All shall fall‘ weder auf- noch abfallen.

Zu kritisieren gilt es, dass sich die einzelnen Tracks untereinander noch etwas zu stark ähneln. Einzig ‚Final Battle on the frozen Lake‘ bringt willkommene Abwechslung in Form von Parts, welche fast schon in Richtung Humppa tendieren.

Nichtsdestotrotz gelingt Fir Bolg, in deren Diskografie bisher einzig eine 4-Track MCD namens „Paganism“ (veröffentlicht in Eigenregie 2008, re-released 2010 durch Schwarzdorn), mit ihrem ersten full-length Album ein Achtungserfolg. Die Soundqualität konnte gegenüber „Paganism“ massiv gesteigert werden, was sicherlich nicht zuletzt daran liegt, dass das Mastering in der Klangschmiede Studio E von einem gewissen Markus Stock (Empyrium, The Vision Bleak) übernommen wurde. Für Fans von Immortal und Belenos unbedingt empfehlenswert. Alle anderen sollten „Towards Ancestral Lands“ mindestens anstesten!

Hörbeispiele zu Fir Bolg finden Sie unter folgendem Link: http://www.youtube.com/watch?v=n1E-YQDA6ok und http://www.youtube.com/user/firbolgtruepagan?feature=/index.php?article_id=1&start=4&clang=0

geschrieben am 12.5.2013 von wallace@folkmetal.at

Bewertung: Punkte (Innovation): 9 von 15
Punkte (Gesamt): 11 von 15
Informationen: Fir Bolg
Schwarzdorn Production

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s