CD-Review: Stormlord – Hesperia

hesperia

[Extreme Epic Metal] – Trollzorn (2013)
Italien
Auf, nach Rom!

Das neue Album einer Band, welche einem bisher gänzlich unbekannt war, lässt sich mit einem Bewerbungsgespräch vergleichen: der erste (Hör-)Eindruck zählt! Bereits hier bildet sich der Rezensent eine Meinung, die sich in der Regel nach weiteren Hördurchläufen, wenn überhaupt, nur noch geringfügig ändern wird.

In etwa so verhält es sich bei Stormlord: Die Römer blicken zwar bereits auf eine über zwanzigjährige Bandgeschichte zurück, offen gestanden bewegte sich das Sextett jedoch bislang ausserhalb meines Radars. Ein Mitgrund für diesen Umstand mag die Tatsache sein, dass der letzte Output „Mare Nostrum“ bereits mehr als fünf Jahre auf dem Buckel hat.

„Hesperia“ stellt ein Konzeptalbum dar, welches inhaltlich das lateinische Epos „Aeneis“ des römischen Dichters Vergil thematisiert. Passend zum Bombast der Geschichte gehen Stormlord mit viel Epik zu Werke. Keyboard-Klangteppiche sind allgegenwärtig, ohne dabei eine allzu dominante Rolle einzunehmen.

Stilistisch bewegt man sich irgendwo in der Schnittmenge von Black, Death und Symphonic Metal, wobei die äusserst melodischen Songs auch immer wieder Breaks mit folkigen Anleihen, welchen nicht selten ein orientalischer Touch anhaftet, aufweisen. Sänger Cristiano wechselt geschickt zwischen schwarzmetallischem Gekrächze und Growls, Clean-Vocals werden dagegen nur selten eingestreut.

Und wie fiel er nun aus, dieser erste Eindruck? Durchzogen, lautet die korrekte Antwort. Stormlord präsentieren sich auf ihrem fünften Studioalbum zwar durchaus abwechslungsreich, wirklich Neues vermögen die Italiener aber nicht zu kreieren. Ansonsten handelt es sich bei „Hesperia“ um ein einwandfrei produziertes Werk, bei welchem sich zu keinem Zeitpunkt Langeweile einschleicht. Der erste Eindruck jedoch bleibt auch nach dem x-ten Anhören bestehen, weshalb letztlich das Prädikat „gut“ vergeben werden darf. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Stormlord werden ihr neues Album u. a. beim Ragnarök Festival 2014 live präsentieren.

Hörbeispiele zu Stormlord finden Sie unter folgendem Link:

geschrieben am 15.09.2013 von wallace@folkmetal.at

Bewertung: Punkte (Innovation): 9 von 15
Punkte (Gesamt): 11 von 15
Informationen: Stormlord
Trollzorn

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s