CD-Review: Bifröst – Tor in eine neue Welt

bifroest_tor in eine neue welt

[Pagan Metal] – Einheit Produktionen (2013)
Österreich
Die Brücke zwischen Asgard und Midgard fällt nicht!

Zurzeit hat es der österreichische Maniac nicht leicht, speziell wenn es um einheimische Bands geht. Bestes und aktuellstes Beispiel: „Flammensturm.“ Sehr bitter war die Auflösung einer der hoffnungsvollsten einheimischen Pagan Metal Acts. Aber jedes Ende bringt auch neue Hoffnung. Damit ist nicht ein Neubeginn gemeint – nein, aber immerhin bleiben uns von genannter Band zwei Akteure erhalten, die nun eine der besten, wenn nicht die beste Pagan Metal Combo Österreichs verstärken.

Diese zwei sind Ragnar, der ab sofort an die Front wechselt (ex Flammensturm Guitars & Back Vocals) und Nordolf der den Vier- gegen den Sechs-Saiter getauscht hat. Ihre neue Spielhorde ist? …. Richtig: „Bifröst“. Somit sind wir beim Kernthema angelangt: Beim neuen Album der Salzburg/Wien Connection: „Tor in eine neue Welt“.

Fast vier Jahre mussten wir auf das neue Werk warten. Und ehrlich: Es ist keine große Überraschung. Warum? Weil „Tor in eine neue Welt“ das erwartet starke Album geworden ist. Schon „Heidenmetal“ konnte überzeugen und „Tor in…“ legt nochmals ein Schäuferl nach. Die mehr als drei Jahre Wartezeit haben sich ausgezahlt. Was auf „Heidenmetal“ manchmal noch zu verspielt war, hat nun an Reife gewonnen. Trotzdem fehlt Bifröst die Leichtigkeit vergangener Zeiten nicht.

„Tor in…“ hat alles zu bieten, was das Pagan-Herz begehrt. Kompromisslose Härte, aggressive Riffs, Sauflieder, ernste Themen und sogar ein wenig Melancholie. Die Violine und einige Flöten lassen den Folk-Anteil auch nicht zu kurz kommen. Aufgrund der Vielseitigkeit bringt es der Silberling dann schon auf dreizehn Songs und eine Spielzeit von 72 Minuten. Keine Angst: Langeweile ist auszuschließen.

Hoffen wir, dass die Brücke zwischen Asgard und Midgard noch lange hält und nicht ein ähnliches Schicksal wie Flammensturm erleidet. Es wäre sehr schade, denn in Zeiten, in denen der Pagan Metal immer mehr den Sub-Genres des Black Metal zum Opfer fällt, brauchen wir solche Bands wie Bifröst; und das nicht nur in Österreich.

„Tor in eine neue Welt“ ist wieder mal eine Pagan Metal Scheibe, wie sie sein soll – mit allen Ecken und Kanten, vielen Folk-Einflüssen und noch dazu einer technisch einwandfreien Produktion. Buy or die!

Hörbeispiele zu Bifröst finden Sie unter folgendem Link: http://www.youtube.com/channel/UCk1UD7No-8KIrijCsj1Zmiw

geschrieben am 29.10.2013 von erich@folkmetal.at

Bewertung: Punkte (Innovation): 10 von 15
Punkte (Gesamt): 13 von 15
Informationen: Bifröst
Einheit Produktionen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s