CD-Review: Creature – Helioskron

creature_helioskron

[Pagan Black Metal] – Ketzer Records (2013)
Deutschland
Die Kreaturen sind wieder da…

…und das nach fünf Jahren. Eine lange Zeit. Nicht so lange, wenn man berücksichtigt, dass die Bandgründung auf das Jahr 1997 zurückgeht. Dementsprechend sind Creature keine Unbekannten mehr. Bereits mit den Demos „Mysteria Germania“ und „Heidenzorn“ mischten die fünf Baden-Württemberger den Underground auf. Vier Langrillen folgten. Der aktuellen widmen wir uns im Folgenden.

Intros können nervig sein und als simpler Baustein unpassend eingesetzt werden oder sie sagen bereits sehr viel über die Philosophie des Werkes aus. Mit dem Opener „Nadir“ ist die Message jedoch klar: „Helioskron“ ist keine Scheibe, auf der nur drauflos gehämmert wird. Ich scheue mich nicht davor, von Black Metal mit Niveau zu sprechen, auch wenn das bei einer gewissen Fraktion nicht gut ankommt. Anno 2013 wird aber mehr verlangt, als sich im Bereich von Venom und Mayhem zu orientieren.

Genau diese Gratwanderung zwischen eingängigen, melodischen Momenten und kompromissloser, schwarzer Härte bewältigen Creature bravourös. Bewusst picke ich mir keine einzelnen Songs heraus. Erstens sind kaum Schwachpunkte auszumachen und wenn, so zählt das Werk als Ganzes. Es muss den Hörer von Anfang bis Ende gefangen nehmen. Genau das passiert auf „Helioskron“.

Egal ob der variable Gesang von Alexander Barth oder die Blastbeats, die urplötzlich wie ein Gewitter hereinfallen, den Hörer erwartet eine perfekte musikalische Einheit. Hervorheben möchte ich trotzdem die Gitarrenarbeit, die speziell bei den langsameren Passagen Atmosphäre pur erzeugt.

„Helioskron“ ist ein starkes Black Metal Album geworden. Diejenigen, die endlos über den Sinn des True Black Metal diskutieren und in ihm nur eine gewisse Dekade sehen, denen kann ich nur eines sagen: Black Metal im Jahre 2013 muss sich so anhören, wie die neun Titel auf „Helioskron“.

Hörbeispiele zu Creature finden Sie unter folgendem Link: http://myspace.com/creaturegermany

geschrieben am 03.11.2013 von erich@folkmetal.at

Bewertung: Punkte (Innovation): 10 von 15
Punkte (Gesamt): 13 von 15
Informationen: Creature
Ketzer Records

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s