CD-Review: Ithilien – From Ashes to the Frozen Land

Ithilien

[Folk Metal] – Mighty Music (2013)
Belgien
Höret von Ithiliens Jägern!

Zwar stammt der Name Ithilien ursprünglich aus Tolkiens Mittelerde, bezeichnet hier jedoch eine eigens erschaffene Kreatur, deren Ziel darin besteht, die Menschheit zu vernichten. Von Rache getrieben, machen sich ein paar tapfere Recken aus der Asche ihrer Heimat zum gefrorenen Land auf, wo dieses Böse lauert.

Soviel zu Albumtitel und -konzept. Dahinter verbirgt sich ein 2005 gegründetes Quintett aus Belgien, welches sich musikalisch dem Folk Metal verschrieben hat, diesen jedoch mit zahlreichen weiteren Zutaten anreichert.

So lassen sich Ithilien stilistisch nur schwer einordnen: Melodic Death Metal Einflüsse sind gleichermassen auszumachen wie Viking Metal Passagen. ‚Everlasting Dawn‘ bewegt sich im Bereich des melodischen Black Metals, während der ‚Drinkin‘ Song‘ wider Erwarten ganz ohne Humppa-Takte auskommt. Dazu agiert Vocalist Pierre recht abwechslungsreich und vermag sowohl mit schwarzmetallischem Gekrächze als auch bei den Growls zu überzeugen. Für den flämischen Dudelsack, welcher einen erfreulich eigenständigen Klang aufweist und am ehesten mit den irischen Uilleann Pipes zu vergleichen ist, sowie die Whistles zeichnet sich Geoffroy verantwortlich. Andere vermeintliche Folkinstrumente wie z.B. das Akkordeon wurden dagegen vom Keyboard erzeugt.

Die Produktion fiel ordentlich aus, die E-Gitarren erklingen allerdings hie und da etwas zu verwaschen aus den Boxen. Des weiteren hätte ein Tick mehr Groove dem Werk gut gestanden. Schliesslich lässt sich oben erwähnter Dudelsack hinter den Metal-Instrumenten leider oftmals mehr erahnen, denn wirklich heraushören.

Die stilistische Vielfalt des am 09.12.2013 erscheinenden Albums führt einerseits dazu, dass „From Ashes to the Frozen Land“ selbst bei einer Spielzeit von beinahe 60 Minuten stets interessant bleibt. Andererseits fehlt dem Werk etwas der rote Faden, da sich die einzelnen Songs doch recht stark voneinander unterscheiden. Unter dem Strich bleibt dennoch ein gelungenes Debüt, in welches man durchaus einmal reinhören sollte.

Hörbeispiele zu Ithilien finden Sie unter folgendem Link:
http://www.youtube.com/ithilienmusic

geschrieben am 08.12.2013 von wallace@folkmetal.at

Bewertung: Punkte (Innovation): 10 von 15
Punkte (Gesamt): 11 von 15
Informationen: Ithilien
Mighty Music

Advertisements

Eine Antwort zu “CD-Review: Ithilien – From Ashes to the Frozen Land

  1. Pingback: CD-Review: Ithilien – Shaping the Soul | Folkmetal.at

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s