CD-Review: Isvind – Gud

Isvind - Gud - Artwork

[Black Metal] – Folter Records (2015)
Norwegen
Eisiger Wind gegen die Sommerhitze!

Black Metal aus Norwegen ist heutzutage ein zweischneidiges Schwert: einerseits stellt dieses Herkunftsland nach wie vor ein Qualitätsmerkmal dar. Andererseits besteht die Gefahr, dass die Songs nach frühen Neunzigern klingen, da gewisse Bands diese Ära glorifizieren und sich partout nicht weiterentwickeln wollen. Isvind aus Oslo gelingt es erfreulicherweise den Spagat zwischen Trveness und Innovation zu meistern. Doch der Reihe nach…

Die Gründung erfolgte anno 1992. Im Anschluss wurde die Band nach der Veröffentlichung des Debütalbums „Dark Waters Stir“ (1996) erst einmal während fünf Jahren auf Eis gelegt. Der Neustart zu Beginn des neuen Jahrtausends verlief schleppend, erst seit 2011 veröffentlichen die Hauptstädter regelmässig neue Alben. Mit „Gud“ releasten Isvind am 26.06.2015 ihr mittlerweile viertes full-length Werk.

Mit ‚Flommen‘ beweisen Isvind gleich zu Beginn, dass Black Metal im Jahre 2015 durchaus abwechslungsreich, ja bis zu einem gesunden Masse gar innovativ klingen kann. Zum Auftakt überraschen die Norweger nämlich mit lieblichen Frauenchören. Tatsächlich wartet man beinahe zwei Minuten, ehe das Gaspedal erstmals ordentlich durchgedrückt wird, wobei die Frauenchöre auch im weiteren Verlauf des Tracks immer wieder eingesetzt werden.

An zweiter Stelle folgt mit ‚Ordet‘ ein richtiger Nackenbrecher mit starkem Lead und kräftigem Blast-Beat Einsatz. Gespickt mit Tempowechseln und dezentem Klargesang ebenfalls ein Album-Highlight.

Leider schaffen es Isvind im Anschluss nicht, ihre eigene, hoch angesetzte Messlatte zu halten. Die folgenden sieben Songs bewegen sich zwar allesamt im gehobenen Black Metal Durchschnitt, es fehlen jedoch etwas die zündenden Ideen und das Abwechslungsreichtum der ersten zwei Tracks.

So bleibt „Gud“ letztlich ein überdurchschnittliches Werk mit zwei absoluten Krachern und einer sauberen, differenzierten Produktion. Der ganz grosse Wurf gelang Isvind demnach noch nicht, die Ansätze hierfür sind aber definitiv vorhanden!

Hörbeispiele zu Isvind finden Sie unter folgendem Link:
http://www.youtube.com/user/isvindband

geschrieben am 12.07.2015 von wallace@folkmetal.at

Bewertung: Punkte (Innovation): 10 von 15
Punkte (Gesamt): 12 von 15
Informationen: Isvind
Folter Records

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s