CD-Review: Yomi – Age of the Gods

yomi_age of the gods

 

 

 

[Folk / Death Metal] – Eigenproduktion (2015)
Lettland
Ungewöhnliche Kombination!

Der Name Yomi stammt aus dem fast ausschließlich in Japan praktizierten Shintoismus und kann sinngemäss mit „Land der Toten“ übersetzt werden. Obwohl das Quartett nicht etwa aus dem Land der aufgehenden Sonne sondern aus Riga stammt, haben sich die Letten ganz der japanischen Mythologie und Geschichte verschrieben. Konsequenterweise müsste man daher als Genrebezeichnung „Japanischer Folk Metal mit Death Metal Einflüssen“ verwenden. Definitiv eine höchst außergewöhnliche Kombination!

Mit der Shamisen – einer Art dreisaitigen Laute – wird auch ein traditionelles japanisches Folkinstrument omnipräsent eingesetzt. Scheinbar kann hiermit nur eine beschränkte Anzahl verschiedener Töne erzeugt werden, so dass sich die Tonreihenfolgen ziemlich rasch wiederholen. Gerade als man beginnt, dieses Instrument nach einigen Tracks als etwas nervig zu empfinden, bauen Yomi an dessen Stelle eine japanische Bambusflöte namens Shakuhachi ein, welche zumindest kurzzeitig für Abwechslung zu sorgen vermag.

Eingebettet sind diese in unserem Kulturkreis eher unbekannten Instrumente in ein Death Metal Gerüst, welches sich meist im Midtempo bewegt und von einer stark heruntergestimmten E-Gitarre geprägt wird. Die Growls sind fast ausnahmslos in englischer Sprache gehalten, nur vereinzelt werden Textpassagen auf Japanisch wiedergegeben.

Die Idee, japanischen Folk Metal zu spielen, ist zweifellos originell, wenn nicht gar einzigartig. An der Umsetzung hapert es derzeit aber noch ein bisschen: Zu monoton wirkt die Shamisen und auch das (Death) Metal Gewand sollte künftig variabler gestaltet werden. Da es sich bei „Age of the Gods“ aber um das Debütalbum (bzw. die Wiederaufnahme des gleichnamigen Demos mit zwei Bonussongs) einer noch jungen Band handelt, darf man sicherlich gespannt sein, ob in Zukunft noch mehr von diesem Genre zu hören ist. Yomi haben aber definitiv auf diesem Gebiet Pionierarbeit geleistet!

Hörbeispiele zu Yomi finden Sie unter folgendem Link: http://yomimetal.bandcamp.com/releases

geschrieben am 27.01.2016 von wallace@folkmetal.at

Bewertung: Punkte (Innovation): 11 von 15
Punkte (Gesamt): 10 von 15
Informationen: Yomi
Eigenproduktion

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s