CD-Review: Irmeynsul – Winterraue Neofolklore

irmeynsul_2016

[Neofolk] – Winterwolf Records (2016)
Deutschland
Andächtige Klänge!

Dieses schwäbisch-fränkische Neofolk Projekt wurde im Herbst 2015 gegründet und besteht aus Hrodberaht (sämtliche Instrumente und Gesang), Hämann (Gesang) und Kristin (weibli-cher Gesang). Die beiden Recken kennen sich schon etwas länger, unter den Pseudonymen Náttfari und Aurgelmir lärmen sie nämlich hauptsächlich bei der Black Metal Band Tempers Creature.

Der Bandname Irmeynsul leitet sich aus meyn (mein) und Irminsul ab. Thematisch bewegt man sich dementsprechend mehrheitlich im germanischen Heidentum. Eröffnet wird das 12 Tracks umfassende Werk jedoch mit einem Song aus der englischen Folklore: Die ‚Raben-ballade‘ (im Original ‚The three Ravens‘ oder als abgewandelte Version ‚Twa Corbies‘) wurde auch schon von Bands wie Corvus Corax, Schelmish, den Streunern oder in Metal-Versionen von Oakenshield und Wolfmare vertont.

Mit fortlaufender Dauer des Albums wird schnell klar, dass bei Irmeynsul die Texte und somit auch der Gesang im Mittelpunkt stehen. Musikalisch passiert nicht allzu viel Aufregendes: Ruhig, andächtig, stimmungsbedacht und monoton sind Attribute, welche die Klanglandschaft passend umschreiben. Eingesetzt werden dabei Instrumente wie die Gitarre, das Piano, Percussion und… ein Glockenspiel. Leider stuft dieses jene Songs, in welchen es zum Einsatz kommt (was beim Grossteil aller Tracks der Fall ist), gefühlt auf Kinderliedniveau herunter. Daraus ergibt sich ein seltsam anmutender Gegensatz zu den Lyrics, welche sehr tiefgreifende Inhalte (u. a. auch von Dichtern wie Karl-Heinz Bolay oder Heinrich Kämpchen) aufweisen. Dem Hörerlebnis wäre es somit äusserst förderlich, wenn in Zukunft auf dieses Instrument verzichtet wird.

Mit ‚Schmerzen‘ und ‚Empfindsamkeit‘ fanden abschliessend auch zwei Covers der deut-schen Neofolkgruppe Forseti, welche die Band als Inspirationsquelle angibt, den Weg auf „Winterraue Neofolklore“.

Da der Verfasser dieser Zeilen zugegebenermassen kein Kenner des Genres ist, fällt eine objektive (Punkte-)Bewertung schwer. Aus diesem Grund wird hier ausnahmsweise darauf verzichtet. Zweifelsfrei hör- und erkennbar steckt jedoch enorm viel Leidenschaft hinter dem Projekt Irmeynsul. Neofolk Liebhaber sollten daher unbedingt reinhören und sich ein eigenes Urteil bilden.

Hörbeispiele zu Irmeynsul: https://www.youtube.com/channel/UC1P2_Y7HvcQzHv-R9qppJhg

geschrieben am 18.06.2016 von wallace@folkmetal.at

Bewertung: Punkte (Innovation): von —
Punkte (Gesamt): von —
Informationen: Irmeynsul
Winterwolf Records

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s