CD-Review: Wûtas – Rau

wutas_rau

[Folk] – Eigenproduktion (2016)
Österreich
Aus der alpinen Sagenwelt

Wûtas (aus dem alemannischen für „die wilde Jagd“) ist eine fünfköpfige Band aus Wien, die ihren Stil selbst als „Wylde Folk“ bezeichnet – das schon seit 2009 und mittlerweile 3 Alben. Der aktuelle Tonträger nennt sich schlicht „Rau“. Wer sich sein eigenes Genre erschaffen hat, der muss es auch rechtfertigen. Aber genau das gelingt den Österreichern wunderbar.

Man kann die Combo keinesfalls in eine Schublade stecken. Schon gar nicht in die Mittelalter-Lade. Es gibt genug Bands, die sich als Mittelalter-Act bezeichnen, aber vom Mittelalter so weit entfernt sind, wie der Teufel vom Papst. Doch das ist ein anderes Thema.

Inhaltlich und musikalisch pflegen Wûtas ein weites Spektrum. Auf „Rau“ ist es mehrheitlich die alpine Sagenwelt, die besungen wird. Die österreichischen Sagen haben ihren Ursprung weit vor der Mittelalter-Epoche in keltischen und pro-keltischen Mythen. Hingegen wurden sie meist viel später niedergeschrieben, als die Zeittafel das Mittelalter schon lange hinter sich gelassen hat. Auf „Rau“ werden jedoch nicht nur alpine Texte der Sagenwelt wiedergegeben, sondern auch irisch-keltische Geschichten erzählt.

Technisch besticht „Rau“ mit 13 abwechslungsreichen, eingängigen Nummern. Einmal mystisch, dann wieder fröhlich. Instrumente wie der Dudelsack, die Drehleier, die Bouzouki, Flöten und weitere akustische Werkzeuge werden von Bass und Schlagzeug unterstützt. Wenn ein Vergleich angebracht ist, dann am ehesten mit den Musikern von Tibetréa. Genau diese beiden Bands touren im Herbst dann auch gemeinsam. Empfehlung: Das Doppelkonzert Wûtas & Tibetréa im Aera in Wien, am 29. Oktober, Beginn: 19.30

Seit dem ersten Silberling „Wûtas“ (2009) hat sich die Band nicht nur ein eigenes Genre kreiert, sondern auch das musikalisches Konzept erweitert und verbessert. Liebhaber archaischer Klänge werden voll auf ihre Rechnung kommen.

Hörbeispiele zu Wûtas: https://www.facebook.com/Wutasfolk/app/2405167945/

geschrieben am 04.10.2016 von erich@folkmetal.at

Bewertung: Punkte (Innovation): 9 von 15
Punkte (Gesamt): 11 von 15
Informationen: Wutas
Eigenproduktion

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s