CD-Review: Frijgard – Chapter Zero

Chapter_Zero_Cover

[Blackened Heavy Metal] – Art Gates Records (2019)
Schweiz
In neuem Gewand!

Der Werdegang von Frijgard liest sich kurz zusammengefasst wie folgt: Nach der Gründung 2009 erschien noch im selben Jahr ein erstes Lebenszeichen in Form der Demo „Morgenrot“. 2011 Veröffentlichung des Debüts „Nebelwacht“ ehe 2014 der Nachfolger „Bellum Aeternum Est“ das Licht der Welt erblickte.

Auffallend ist, dass die Abstände zwischen den Releases länger werden. Dass es fünf Jahre dauerte bis mit „Chapter Zero“ Album Nr. 3 erscheint, hängt sicherlich auch mit dem Line-up Wechsel zusammen: Ende 2017 verliess Sänger/Gitarrist und Gründungsmitglied Timo Frijgard. Seinen Platz an der Gitarre übernahm mit Alex ein langjähriger Freund der Band. Am Gesang wart fortan ausschliesslich Bassist Sandro zu hören.

Mit der Änderung im Bandgefüge wurde abermals auch eine leichte Kurskorrektur im Soundgewand der Schweizer vorgenommen: Vom Pagan/Black Metal der Anfangstage über melodischen Black Metal entwickelte sich das Quartett zum Blackened Heavy Metal Act. Konkret bedeutet dies, dass Frijgard noch nie in ihrer Bandhistorie derart viele Elemente des klassischen Heavy Metals einsetzten.

Der Schwarzmetall wurde aber nicht komplett verbannt: gelegentlich tauchen sie noch auf die sägenden Gitarren und Blast-Beat Passagen. Insgesamt spielen die Fricktaler aber melodischer als je zuvor. Auch Akustik-Parts, auf „Bellum Aeternum Est“ wohl der Kriegsthematik wegen verbannt, finden auf „Chapter Zero“ wieder vereinzelt Einzug.

Einen herausragenden Song sucht man auf „Chapter Zero“ vergebens. Vielmehr handelt es sich um ein äusserst kompaktes, sauber produziertes Werk, auf welchem sämtliche acht Tracks ein hohes Niveau aufweisen. Fast ein jeder weist dabei ein, zwei besondere Momente auf: ‚Blurry Horizon’ mit seinem gelungenen Refrain, das etwas mehr vorpreschende ‚Falling Stars’ dank treibendem Riffing und lockerem Drumming, ‚Crimson Skies’, der fast schon episch-schleppend daherkommt und überdies eine genial Grundmelodie aufweist, ‚Red Lines Crossed’, welcher mit viel Black Metal Zutaten und galoppierendem Zwischenteil zu punkten weiss.

Frijgard feiern anno 2019 ihr zehnjähriges Bandjubiläum. Mit „Chapter Zero“ beschenken sich die vier Recken am 14.06. nicht nur selbst, sondern auch die Hörerschaft da draussen. Unbedingt antesten!

Hörbeispiele zu Frijgard gibt es unter folgendem Link:
http://www.youtube.com/channel/UCAWYaXicaDbxlEQh-Cfsaqg

geschrieben am 17.06.2019 von wallace.folkmetal@gmx.at

Bewertung: Punkte (Innovation): 11 von 15
Punkte (Gesamt): 12 von 15
Informationen: Frijgard
Art Gates Records

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.