Plattentaufe Dreams in Fragments 22.11.2019

Obwohl das Debütalbum „Reflections of a Nightmare“ bereits Ende Juni 2019 erschien, war es den Melodic Dark Metallern Dreams in Fragments aus terminlichen Gründen nicht möglich, ihre Plattentaufe früher zu feiern. Getreu nach dem Motto „besser spät, als gar nie“ fand man sich nun letzten Freitag in der liebevoll gestalteten Met-Bar in Lenzburg (CH) ein, um eben diesen Record Release nachzuholen.

Den Auftakt machten um 21.15 Uhr Shadowpath aus dem nahe gelegenen Aarau. Das Quintett rund um die charismatische Frontfrau Simone Christinat, vermochte dem bereits zahlreich anwesenden Publikum mit seiner Mischung aus progressiven und symphonischen Metalklängen ordentlich einzuheizen. Gespielt wurden vorwiegend Songs vom 2017er Debüt „Rumours of a Coming Dawn“.

IMG_0524 (2)

Shadowpath © Folkmetal.at

Nach einer kurzen Umbaupause enterten kurz nach 22.30 Uhr Dreams in Fragments die Bühne. Das Quartett präsentierte einen Querschnitt aus seinem Debütalbum mit den Highlights ‚Nightchild‘ und ‚The Maze‘.

IMG_0614 (2)

Dreams in Fragments © Folkmetal.at

Selbstverständlich liessen sich die Eidgenossen auch etwas Besonderes für diesen Anlass einfallen und spielten mit ‚Paradise (What about us?)‘ ein Cover von Within Temptation. Wer den Song kennt, der weiss, dass es sich im Original um ein Duett zwischen Sharon den Adel und der ehemaligen Nightwish Frontfrau Tarja Turunen handelt. Um dies stilgerecht umsetzen zu können, holten Dreams in Fragments hierfür Shadowpath Sängerin Simone zurück auf die Bühne.

IMG_0636 (3)

Dreams in Fragments feat. Simone Christinat © Folkmetal.at

Mit ‚By the Sea forever ‚ wurde auch neues Liedgut präsentiert. Dies zeigt, dass der aus Wangen bei Olten stammende Vierer bereits eifrig an neuen Kompositionen für kommende Releases bastelt. Das Besondere an diesem eingängigen Track ist, dass Gitarrist / Growler Christian Geissmann erstmals eine längere Passage Clean-Gesang einstreut. Den Zuschauern gefiel es: der Song erhielt ein überaus positives Feedback!

Als Höhepunkt des Abends wurde die Platte schliesslich getauft, sprich mit Sekt übergossen. Anschliessend warf Sängerin Seraina Schöpfer das Album in bester Brautstrauss-Manier ins Publikum, wo dieses mit dem Fänger einen stolzen, neuen Besitzer fand.

IMG_0696 (3)

Dreams in Fragments © Folkmetal.at

Nach einer guten Stunde verabschiedeten sich die Protagonisten, wurden jedoch sogleich unter tosendem Applaus des Publikums noch einmal zurück auf die Bühne geholt. Mit einem weiteren Cover-Song (‚Nemo‘ von Nightwish‘) wurde ein gelungener Abend schliesslich um Mitternacht beschlossen.

geschrieben am 24.11.2019 von wallace@folkmetal.at

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.