CD-Review: XIV Dark Centuries – Waldvolk

XIV Dark Centuries

[Pagan Metal] – Einheit Produktionen (2020)
Deutschland
Endlich zurück!

1998 gegründet, zogen fünf Jahre und zwei Demos ins Land, ehe die thüringischen Pagan Metaller XIV Dark Centuries mit „…den Ahnen zum Grusse…“ ihr Debütalbum veröffentlichten. Zwei Jahre später folgte die „Jul“ EP, 2006 das Zweitwerk „Skithingi“. Nun hat das lange Warten ein Ende! Mehr als acht Jahre nach dem dritten Streich „Gizit dar Faida“ (2011) erscheint am 28. Februar 2020 endlich Album Nr. 4 „Waldvolk“ (wiederum via Einheit-Produktionen).

Die im Intro ‘Heimwärts’ erklingende sehnsüchtige Geigenmelodie wird in ‘Skogafulka’ von der E-Gitarre aufgenommen und definiert den ersten vollwertigen Track des Werks. Heidnischer Thüringer Metal charakterisiert sich für gewöhnlich durch episch-erhabene Songstrukturen im Midtempo. Das Sextett tritt jedoch bereits zum Auftakt das Gaspedal ordentlich durch. Insbesondere im Vergleich zum Vorgänger setzt man anno 2020 vermehrt auf Geschwindigkeit.

So prescht auch das folgende ‘Svava’ in bester Ensiferum Manier nach vorne. Der galoppierende Rhythmus wird hier jedoch durch ein akustisches Geigenzwischenspiel durchbrochen. Bei ‘Firratan’ wird das Tempo etwas gedrosselt. Die Geige erhält hier mehr Raum, weshalb der Track deutlich folkiger wirkt. Selbstverständlich bleiben die Recken ihren Wurzeln treu und setzen auch regelmässig den für Heidenmetal Thüringischer Prägung typischen mehrstimmigen Klargesang ein.

So geben sich in der Folge schnelle Songs (‘Atme den Wald’) und getragenere Kompositionen (‘Julenzeit’) die Klinke in die Hand. Dies machen XIV Dark Centuries sehr geschickt, da das Album entsprechend abwechslungsreich bleibt. Für Spannung sorgen ebenfalls die immer wieder eingeschobenen Folk-Anleihen, wie zum Beispiel im Auftakt zu ‘Sunna’ oder ‘Bragarful’.

Kurz zusammengefasst bietet „Waldvolk“ metallische Raserei, folkige Zwischentöne und epischen Klargesang. Oder anders ausgedrückt: Pagan Metal at its best!

Das Werk enthält inklusive Intro und Outro elf Tracks mit 45 Minuten Spielzeit und kann als Digipack-CD, auf Vinyl sowie digital erworben werden. Als spezielles Schmankerl wird es zusätzlich eine streng limitierte Holzbox mit diversen Goodies geben.

Die Release-Party des Albums wird am 21.02.2020 im Club from Hell Erfurt gefeiert. Überdies sind XIV Dark Centuries u. a. für das heurige Ragnarök Festival bestätigt.

Hörbeispiele zu XIV Dark Centuries gibt es unter folgendem Link:
https://www.youtube.com/user/XIVDarkCenturies

geschrieben am 06.01.2020 von wallace.folkmetal@gmx.at

Bewertung: Punkte (Innovation): 11 von 15
Punkte (Gesamt): 13 von 15
Informationen: XIV Dark Centuries
Einheit Produktionen

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.