CD-Review: Hammer of the Sky – Aarni EP

Hammer of the Sky

[Ambient / Pagan / Folk] – Inverse Records (2020)
Finnland
Soundtrack für die Realitätsflucht!

Für mich persönlich ist in der aktuellen Pandemiesituation der Punkt erreicht, an dem ich bewusst versuche, mich nicht mehr permanent von den neuesten Infos, Corona-Memes und Social Media überfluten zu lassen und mir kleine „Inseln“ im Alltag zu schaffen. Realitätsflucht zum Kraft und Ruhe tanken, könnte man sagen. Wer aber nicht wie ich am Ende der Welt wohnt und dort einen einsamen Waldspaziergang machen kann, begibt sich am besten musikalisch mit „Aarni“, der Debüt-EP des Duos Hammer of the Sky, in andere Sphären.

Das Ambient / Folk – Projekt bestehend aus Aleksi Martikainen (Voices, Vocals, Instruments) und Kimmo Huhtala (Voices, Instruments) wurde 2018 gegründet und zieht seine Hauptinspirationen aus Mythologie, Heidentum und Folklore deren finnischer Heimat.

Mit vier Tracks und einer Laufzeit von ca. 20 Minuten war das Hörerlebnis fast wie eine kleine Meditationssession. Der Sound saugt einen förmlich ein: Naturgeräusche, minimale Rhythmen, softe Instrumentalelemente, wispernde Stimmen und rituell anmutender Gesang definieren die musikalische Landschaft.

Die erzeugte Atmosphäre wirkt sehr organisch und schafft ein ausgesprochen gelungenes Stimmungsbild. Besonders ‚Sudenveressä‘ (dt. „Im Blut des Wolfes“) und ‚Valkoista tuhkaa‘ (dt. „Weiße Asche“) könnten meiner Meinung nach direkt aus einem Film- oder Videospielsoundtrack stammen.

Wer sich darauf einlassen möchte, kann sich mit dem Erstwerk von Hammer of the Sky eine besondere „Auszeit“ von der Welt nehmen. Ich habe es in jedem Fall genossen und bin neugierig, was es in der Zukunft noch von den beiden Finnen zu hören geben wird.

Hörbeispiele zu Hammer of the Sky gibt es unter folgendem Link:
https://www.youtube.com/watch?v=–8aZPVRC7s

geschrieben am 27.04.2020 von elsa.folkmetal@gmx.at

Bewertung: Punkte (Innovation): 13 von 15
Punkte (Gesamt): 14 von 15
Informationen: Hammer of the Sky
Inverse Records

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.