CD-Review: Slagthammer – Redneck Black Metal

Redneck Black Metal COVER

[Black / Thrash Metal] – Eigenproduktion (2020)
Deutschland
Underground-Perle!

Einzelkämpfer bei Slagthammer ist der Norddeutsche Ruun (auch Antigone’s Fate und Halls of Mourning), welcher – abgesehen von einigen Gitarrensoli – sämtliche Instrumente selbstständig einspielte. Dieser umschreibt den Sound von Slagthammer folgendermassen: Black Thrash Metal + Black ’n‘ Roll + Banjo Violence = Redneck Black Metal.

Schnell wird klar, hier ist kein Anfänger am Werk: Ruun variiert geschickt Tempi, Stimmung, Gesang und Sprache auf seinem Debüt. Primär werden räudig-dreckige Black / Thrash Attacken rausgehauen (z. B. auf dem Opener ꞌFY!ꞌ), mal bewegt man sich im klassischen Black Metal, driftet gelegentlich in Richtung Black ’n‘ Roll ab, um schliesslich bei ‘A Wintertale’ (Anspieltipp – wenn auch eher atypisch fürs Album) gar episch zu klingen. Als Rausschmeisser gibt es mit ꞌHuman Dissectionꞌ noch ein gelungenes Cover der amerikanischen Thrasher Demolition Hammer.

Auch Taake haben im Song ‘Myr’ (auf „Noregs vaapen“ von 2011) ein Banjo eingesetzt. So ganz neu und einzigartig ist die Idee somit nicht. Doch bei Taake gab es einfach dieses eine Solo während Slagthammer das Instrument deutlich konsequenter und natürlich überaus passend zum Albumtitel einsetzen. Dabei ist erstaunlich, wie nahtlos sich das Banjo in die Songs einfügt. Jenen Tracks, in welchen es eingesetzt wird, vermag es auf jeden Fall das gewisse Etwas zu verleihen.

An Slagthammer werden sich die Geister scheiden. Der Verfasser dieser Zeilen hatte jedoch bereits beim ersten Hördurchlauf ein Dauergrinsen im Gesicht. Wer Black / Thrash Metal mag und sich von den gelegentlichen Country-Redneck Einschüben nicht abschrecken lässt, wird diese One-Man Band lieben!

Fazit: „Redneck Black Metal“ bietet 46 Minuten höchst abwechslungsreichen Black Metal verschiedenster Spielarten. Und dann eben dieses Banjo… Selten wurde eine ordentliche Portion Wut / Hass besser vertont!

Anfang März erschien eine auf 33 Stück limitierte Tape-Ausgabe des Albums über Deister Records. Diese ist bereits restos ausverkauft. Ruun sucht derzeit einen passenden Partner für den Release einer CD-Version des Albums. Wenn man bedenkt, wie viel Schrott teilweise über Labels veröffentlicht wird, so erscheint es völlig unverständlich, dass bislang noch kein solches auf Slagthammer aufmerksam wurde. Also Labels, schlagt zu!

Hörbeispiele zu Slagthammer gibt es unter folgendem Link:
https://soundcloud.com/slagthammer?fbclid=IwAR34Z0hEbi58kwc9XC648s2PMg6PwcTpMHslw5Q02KLE05YDpScV-TgaL34

geschrieben am 04.05.2020 von wallace.folkmetal@gmx.at

Bewertung: Punkte (Innovation): 12 von 15
Punkte (Gesamt): 14 von 15
Informationen: Slagthammer
Eigenproduktion

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.