CD-Review: Hiidenhauta – Riivin

[Folk-influenced Black Metal]– Inverse Records (2020)
Finnland
Der andere Teufel
!

Zunächst habe man sich für das im September 2020 erschienene dritte Album mit Gnomen und dergleichen befassen wollen, so die Band, aber nach der Lektüre einiger Bücher war klar: Die neun Songs auf „Riivin“ sollen sich niemand geringerem als dem Teufel widmen. Seriously? Ein Gähnen entlockt sich mir angesichts dieses doch sehr ausgelutschten Black Metal-Motivs. Doch Vorsicht Verwechslungsgefahr! Es gehe hier eben nicht um den christlich-mythologischen Teufel, sondern um einen ganz anderen: um den finnischen Teufel. Hä?

Dieser repräsentiere gleichermassen Menschlichkeit (‘humanity’) wie auch Unheil (‘mischief’) und hege einen endlosen Willen zur Rache gegenüber allen, die falsches tun. Klingt doch nach einem netten Zeitgenossen oder auch nach einer überaus interessanten, ambigen Gestalt, die eine entsprechend abwechslungsreiche, kontrastierte Vertonung erwarten lässt.

Und das schaffen die Finnen mit geschickt gestrickten Songs – rohe, punkig-anmutige, treibende Schreiteile werden von Emmas geradliniger, hellen Stimme abgelöst, doch an keiner Stelle wirkt dieser Kontrast gesucht oder aufgesetzt, wie dies bei ähnlichen Soundgefässen der Fall sein kann. Besonders schön sind die Rahmen, die dieses Konstrukt umgeben: Hier wird auf melodiöse, atmosphärische Gitarrengewebe gesetzt, die wie Botschafter für eine Anderswelt erscheinen.

Fazit: Man sollte sich von der irreführenden Genre-Bezeichnung (Folk-influenced Black Metal) nicht täuschen oder gar abhalten lassen. «Riivin» wartet weder mit Humppa noch mit romantisch-verklärter Sagenkompostiererei auf, sondern mit eigenständigen, ungekünstelten Kompositionen, die eine seriöse Auseinandersetzung mit der finnischen Folklore glaubhaft transportieren.

Hörbeispiele zu Hiidenhauta gibt es unter folgendem Link:
https://hiidenhauta.bandcamp.com/

geschrieben am 12.10.2020 von Melusîne

Bewertung: Punkte (Innovation): 13 von 15
Punkte (Gesamt): 13 von 15
Informationen: Hiidenhauta
Inverse Records: https://www.inverse.fi/

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.