Thrudvangar & Cultus Ferox: Auflösung!

Keine guten Neuigkeiten erreichen uns in diesen Tagen aus dem Hause Thrudvangar und Cultus Ferox: beide Bands gaben innert weniger Stunden ihre Auflösung bekannt.

Thrudvangar aus Köthen in Sachsen-Anhalt gründeten sich im Jahr 2000. Die Viking Metaller hinterlassen der Nachwelt insgesamt sechs Alben, welche vorwiegend über Einheit Produktionen und zuletzt im Fall von „Vegvisir“ (2020) via Trollzorn Records erschienen sind. Als Gründe für die Auflösung werden verschobene Prioritäten und unterschiedliche Zielvorstellungen angegeben.

Thrudvangar Sänger Matze am Ragnarök Festival 2016; © Folkmetal.at

Cultus Ferox machten seit 2002 die Mittelaltermärkte und Konzerthallen Europas unsicher. Die Berliner spielten dabei sowohl Marktmusik des Mittelalters als auch brachialen Mittelalter – Rock. Während beinahe 20 Bandjahren wurden dabei fünf Studioalben veröffentlicht. Konkrete Gründe für die Auflösung wurden nicht genannt.

Cultus Ferox beim MPS 2019 in Weil am Rhein; © Folkmetal.at

Einen kurzen Filmausschnitt vom Auftritt von Cultus Ferox beim Mittelalterlich Phantasie Spectaculum (MPS) in Weil am Rhein (DE) 2019 gibt es unter folgendem Link:

https://www.facebook.com/Folkmetal.at/videos/2396291220605219/

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.