CD-Review: Dead Limbs – Spiritus/Sulphur

deadlimbs-spiritus_big

[Atmospheric Black Metal] – Northern Silence Productions (2017)
Brasilien
Beachtliches Debüt!

Mit Brasilien verbindet man in erster Linie Fussball, Samba, Karneval, Strände und lebensfrohe Menschen. Im Metal wiederum mach(t)en die über 200 Millionen Brasileiros vor allem in den Subgenres (Black)Thrash- (Sarcófago, Sepultura, Soulfly, Nervosa), Death- (Krisiun) oder auch Folk-Metal (Tuatha de Danann) auf sich aufmerksam.Im Schwarzmetallbereich gehen die Südamerikaner für gewöhnlich räudig (Patria) oder depressiv (Thy Light) zu Werke. Aber atmosphärischer Black Metal aus dem fünftgrössten Land der Erde? Stellt für den Rezensenten definitiv ein Novum dar! Weiterlesen

CD-Review: Árstíðir lífsins – Heljarkviða EP

rst____ir_l__fsins_-_heljarkvi__a_cover_2016

[Pagan Black Metal] – Ván Records (2016)
International
Nordische Tonkunst in zwei Kapiteln

Vor zwei Jahren erschien mit „Aldafǫðr ok munka dróttinn“ das Drittwerk dieses deutsch-isländischen Konglomerats. Stéfan (Kerbenok, Helrunar [live]), Marsél (Helrunar) und Árni (Carpe Noctem, Helrunar [live]), die drei Köpfe hinter Árstíðir lífsins (nachfolgend A. L.), waren in der Zwischenzeit jedoch nicht untätig, sondern veröffentlichten in gleicher Besetzung mit Marséls Dark Folk Projekt Wöljager das Album „Van’t Liëwen un Stiäwen“.

Weiterlesen