Short-Review: Obscurity – Skogarmaors


[Viking Metal] – Trollzorn Records (2021)
Deutschland

Mit „Skogarmaors“ gibt es nach vier Jahren endlich wieder ein neues Album der bergischen Löwen. Wo Obscurity draufsteht, ist auch Obscurity drin: druckvoll, melodisch, schnell. Ein starker Silberling, der auch ein bisschen Konzertfeeling rüberbringt. Einziger Wermutstropfen ist, dass leider ein absoluter Überknaller à la „Bergischer Hammer“ fehlt. Dennoch, ein starkes Album mit 13 Songs und über 56 Minuten Spielzeit.

Punkte (Innovation): 10 von 15
Punkte (Gesamt): 12 von 15

anita.folkmetal@gmx.at

Obscurity

Short-Review: Dusk in Silence – Beneath the Great Sky of Solitude

[Atmospheric Post-Black Metal] – Flowing Downward (2021)
Indonesien

Indonesien gilt gemeinhin nicht unbedingt als Hochburg des (Black) Metals. Mit Pure Wrath und Lament tauchten in den letzten Jahren jedoch hochinteressante Projekte aus der vorderasiatischen Republik auf. In der Schnittmenge dieser beiden Acts bewegt sich Dusk in Silence.

Weiterlesen

Nifrost – Orkja Brotna (Official Video)

Eine noch eher unbekannte Band aus dem Viking / Black Metal Bereich sind Nifrost aus Norwegen. Das Quartett veröffentlichte unlängst Album Nr. 3 „Orkja“ via Dusktone, von welchem auch die aktuelle Single ‚Orkja Brotna‘ stammt. Orkja bezeichnet einen Berg in Norwegen, welcher für Lawinen, Murgänge u. ä. bekannt ist. ‚Orkja Brotna‘ bedeutet denn auch sinngemäss ‚Orkja stürzt ab bzw. runter‘.

© Nifrost