CD-Review: Iratus Nebula – Natur und Seele

[Black Metal] – Eigenproduktion (2022)
Deutschland
Gelungenes Debüt!

Hinter dem Studioprojekt Iratus Nebula (zu Deutsch: zorniger Nebel) steckt in erster Linie Aldaris (Manuel H. B.), welcher auch bei XIV Dark Centuries, Askon und Vermin aktiv ist bzw. war. Der Mastermind spielte sämtliche Instrumente ein und zeichnet sich zudem für das musikalische und lyrische Konzept verantwortlich. Einzig für den Gesang holte er sich Verstärkung: dieser wurde von Baalberith (Wolfgang D.) übernommen, dessen zahlreiche andere Betätigungsfelder u. a. Angelus Mortis, Homicidal Violence, Nuclear Storm, Violation und Lord Astaroth sind / waren.

Weiterlesen

CD-Review: Vvilderness – As Above, So Below


[Post Black Metal] – Eigenproduktion (2021)
Ungarn

Leichte Kursanpassung!

Ferenc Kapiller a.k.a. Vvildr hält seinen ungefähr zwei Jahre andauernden Veröffentlichungsrhythmus bei und präsentiert nach „Devour the Sun“ und „Dark Waters“ sein Drittwerk „As Above, So Below“.

Weiterlesen

CD-Review: Zornheym – The Zornheim Sleep Experiment

[Symphonic Extreme Metal] – Noble Demon (2021)
Schweden
Spannendes Konzept!

Zorn (bürgerlicher Name Tomas Nilsson) bediente zwischen 2011 und 2014 unter dem Pseudonym Zornheym bei Dark Funeral den Bass. Als er dort ausstieg, verspürte er offenbar den Drang, Extreme Metal mit symphonischen Elementen zu vermischen. Et voilà, Zornheym ward geboren. 2017 wurde das Debütalbum „Where Hatred Dwells and Darkness Reigns“ auf die Menschheit losgelassen. 2021 folgt nun das Zweitwerk „The Zornheim Sleep Experiment“.

Weiterlesen