CD-Review: Tibetréa – Zauber und Rituale

Tibetréa

[Medieval/Pagan Folk] – BSC Music (2017)
Deutschland
Die Reise geht weiter…

…und führt den Hörer dieses Mal ins Reich der „Zauber und Rituale“. Mit dem Vorgänger „Peregrinabundi“ hat das neue Werk gemeinsam, dass wiederum eine schier unendliche Vielzahl an verschiedensten Instrumenten eingeflochten wurde. Dabei darf natürlich das Markenzeichen der Bayern nicht fehlen: die Trompete erhält auch anno 2017 viel Einsatzzeit und wird weiterhin polarisieren. Weiterlesen

Advertisements

CD-Review: The Committee – Memorandum Occultus

the-committee-memorandum-occultus.png

[Black Metal] – Folter Records (2017)
International
Schwarzmetallische Gesellschaftskritik!

Der internationale Verbund The Committee wusste bereits auf seinem Debüt „Power through Unity“ (2014) mit einer für Black Metal Verhältnisse eher ungewöhnlichen Thematik auf sich aufmerksam zu machen. Weiterlesen

CD-Review: Ithilien – Shaping the Soul

Cover3000x3000.jpg

[Folk Metal] – Wormholedeath / Aural Music (2017)
Belgien
Zweiter Streich!

Seit dem Debüt „From Ashes to the frozen Land“ (2013) haben Ithilien an der Folkinstrumentenfront ordentlich aufgestockt. Zum früheren Bandgefüge, bestehend aus handelsüblicher Metalbesetzung plus Flöte und Dudelsack, wurden mit Sabrina und Myrna eine Drehleier- resp. Geigenspielerin integriert. Somit setzen sich die Belgier nun fast identisch zusammen wie Eluveitie, mit welchen bereits eine Nordeuropa- und Japantour absolviert werden konnte. Weiterlesen

CD-Review: Árstíðir lífsins – Heljarkviða EP

rst____ir_l__fsins_-_heljarkvi__a_cover_2016

[Pagan Black Metal] – Ván Records (2016)
International
Nordische Tonkunst in zwei Kapiteln

Vor zwei Jahren erschien mit „Aldafǫðr ok munka dróttinn“ das Drittwerk dieses deutsch-isländischen Konglomerats. Stéfan (Kerbenok, Helrunar [live]), Marsél (Helrunar) und Árni (Carpe Noctem, Helrunar [live]), die drei Köpfe hinter Árstíðir lífsins (nachfolgend A. L.), waren in der Zwischenzeit jedoch nicht untätig, sondern veröffentlichten in gleicher Besetzung mit Marséls Dark Folk Projekt Wöljager das Album „Van’t Liëwen un Stiäwen“.

Weiterlesen