CD-Review: The Committee – Power through Unity

the committee_power through unity

[Black Metal/Doom] – Folter Records (2014)
Russland/Europa
Über Gulag und Stalin!

The Committee ist ein bunter Haufen aus den unterschiedlichsten Ecken Europas, der sich dem Black Metal mit Doom-Einflüssen hingibt. Genau sieben Jahre nach der Bandgründung steht 2014 der erste Longplayer in den Läden. Davor wurde gerade mal eine EP Namens „Holodomor“ veröffentlicht.

Vorweg: Black Metal soll weder angepasst noch gesellschaftsfähig sein. Wenn man sich aber im Vorfeld mit The Committee näher befasst, tauchen schon ein paar Fragezeichen auf. Die Mitglieder der Band sehen sich nach eigener Angabe als unpolitisch und dementieren jegliche Sympathie zu einem totalitären System. Doch zu einem hundertprozentigen Schluss kommt der Hörer nicht. Ein Statement leuchtet mir dennoch ein: „Die Geschichte werde von den Siegern geschrieben“. Demnach gehört die Vergangenheit laut The Committee neu aufgearbeitet. Die Interpretation wird wohl geschickt der Hörerschaft überlassen. Und mal ehrlich: Black Metal ist Provokation.

Der Thematik angepasst ist die Musik rau, düster und unerbittlich. Meist im Midtempo, werden die sechs Stücke immer wieder von Doom-Parts unterlaufen. Von Beginn an lassen sich Ähnlichkeiten zu Primordial nicht leugnen. Vor allem Gitarren-Riffs und Blastbeats erinnern stark an die Pagan Götter. Hingegen gibt es bei den Vocals keinerlei Parallelen. Dafür sorgt das für den Black Metal übliche Gekrächze von Sänger Igor Mortis, welches aber im Vergleich zu anderen Genrekollegen durchaus verständlich rüberkommt. Die Überlänge der Songs und die historische Dramatik erlauben wieder Vergleiche mit den Mannen von der Insel. Den Sound werden Black Metal Puristen für zu sauber halten, Vertreter der neueren Metalfraktion wohl zu blechern. Ich finde ihn gerade richtig.

Das musikalische Konzept ist gelungen, die Struktur einwandfrei – die Länge der einzelnen Titel passt optimal. Mit etwas mehr Eigenständigkeit ist aber noch Luft nach oben. Fazit: kaum Schwachpunkte im musikalischen Bereich, inhaltlich sollte die Band das eine oder andere überdenken.

Hörbeispiele zu The Committee finden Sie unter folgendem Link: http://www.youtube.com/channel/UCht0X33MRRGBnGpkBDzHsWg/videos

geschrieben am 12.11.2014 von erich@folkmetal.at

Bewertung: Punkte (Innovation): 8 von 15
Punkte (Gesamt): 11 von 15
Informationen: The Committee
Folter Records

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s